Anker oben
27.Jun.2017 | 09:07:43
Impressum | Sitemap
Zum Jahresende 2009 haben wir die Verantwortung für die Betreuung und Implementierung von »tartlau.eu« abgegeben. Ausgewählte Inhalte stehen Ihnen auch weiterhin unter der Domäne »tartlau.orendi.de« zur Verfügung.
Kirchenburg Tartlau - Weltkulturerbe der Menschheit (UNESCO)
Kirchenburg

Kirchenburgen in Siebenbürgen

Die siebenbürgische Lebens- und Wesensart wird mehr als durch alles andere von den Kirchenburgen geprägt. An ihnen kann man die im Laufe der Geschichte erlebten Gefährdungen, die sich daraus entwickelte Wehrhaftigkeit und den Zusammenhalt der Siebenbürger Sachsen ablesen.

Kirchenburgen sind das prägende Element der siebenbürgischen Kulturlandschaft und verleihen ihr einen einmaligen Charakter. Über 200 gibt es auf einem Gebiet von 56.000km², sie sind ureigene siebenbürgische Bauten, von einer Art und Beschaffenheit, die man in anderen Teilen der Welt sehr vereinzelt antrifft – wenn überhaupt.

Es gehörte zu den Aufgaben der Deutschen Siedler im »Vorhof des Abendlandes« sich gegen einfallende Angreifer zu stellen und das ungarische Königreich zu schützen. Und die Angreifer gaben sich im Laufe der Jahrhunderte »die Klinke in die Hand«: Mongolen, Petschenegen, Kumanen, Türken, Tataren, walachische Woiwoden, Kuruzzen, selbst Graf Dracula gab sich die Ehre im Kampf mit den Deutschen in Siebenbürgen.

Somit war es nur naheliegend, entsprechende Wehranlagen aufzubauen, um dem immerwährenden Druck standzuhalten. Fast jedes Dorf auf Köngisboden erhielt so seine eigene Kirchenburg, gestaltet nach den ganz eigenen örtlichen architektonischen und geografischen Gegebenheiten.

»Die Kirchenburg ist nicht mit den stilistischen Kategorien der Kunstgeschichte anzusehen« schreibt der Kunsthistoriker Hans Wühr, »sondern vor allem mit den Maßen und Ebenmaßen im Blick, der die wäldergesättigte Weite der Karpaten überschaut. Es ist eine Baukunst, so einfach und eindringlich wie ein Vaterunser in Not.«

Unverkennbar ist auch, daß im Zentrum dieser Gemeinschaftsarchitketur unverrückbar der evangelische Glaube der Bewohner steht. Martin Luthers »Ein feste Burg ist unser Gott, ein' gute Wehr und Waffen« ist hier greifbare Wirklichkeit geworden.

Kaum eine andere Kirchenburg in Siebenbürgen verdeutlicht diese Eigenschaften so eindrucksvoll, wie die Tartlauer Kirchenburg, die größte und am stärksten ausgebaute Wehranlage hier und wahrscheinlich auch die größte dieser Art weltweit.

Aber am Anfang der »Metamorphose« hin zur Kirchenburg steht die Kirche...

Autor: Gottfried D. OrendiQuelle: Werner Schunn u.a.Erstellungsdatum: 30. Juni. 2008